Theaterkatzen

Alles andere hier rein.

Moderator: Kalessin

Benutzeravatar
Werkätzchen
Beiträge: 27
Registriert: 7. Nov 2012, 15:02
Wohnort: Berlin

Theaterkatzen

Beitragvon Werkätzchen » 31. Jan 2013, 16:20

Heute hatten Hazeltufts und ich - etwas ungeplant - unsere große Theaterpremiere. Das wollten wir euch nicht vorenthalten.

Die ganze Aufführung fand aufgrund der Sprachkenntnisse der Zuschauer in Hazeltufts Muttersprache statt. Ich war froh, dass sie den größten Teil des Textes hatte, mein Gilneisch ist nämlich etwas dünn.

Bild

Zunächst stellte uns der Bühnenmanager Barnes dem Publikum vor. Einwände, dass wir weder Schauspielern können noch das Stück kennen, hatte er vorher beiseite gewischt: "Alle Katzen können schauspielern!"

Gegeben wurde eine Tragödie über ein Liebesdreieck. Zumindestens schloss ich das aus dem Text, auch wenn ich das Stück insgesamt schon etwas seltsam fand. Vielleicht hätten wir doch das Erklärungsbüchlein kaufen sollen, bevor wir den Snackverkäufer überfallen haben. Danach war es leider voller Blut und zerfetzt, so dass wir es wegwerfen mussten.

Die Hauptpersonen hiessen Julianne und Romulo. Romulo hatte eine schwarze Katze, die Julianne wie die Pest hasste. Deshalb versetzte die Katze Juliannes Drink mit einem tödlichen Gift, just als diese ihrem Romulo zuprostete.

Bild

Darüber war Romulo so wütend, dass er seine Katze angriff. Die wusste sich jedoch zu wehren und zerlegte ihn in lauter kleine Fetzen.

Später stellte sich aber heraus, dass Julianne eine Hexe war, die sogar dem Tode zu trotzen wusste.

Bild

Allerdings hatte sie dabei nicht mit der Katze gerechnet, die keine Lust darauf hatte, sich geschlagen zu geben. Oder was auch immer sich der Autor des Stückes wohl gedacht haben mag, als er mir folgende Zeile vorschrieb.

Bild

Und, wie das nunmal so ist bei Tragödien, am Ende waren alle Hauptfiguren tot - außer der Katze, denn das hätte zu Aufständen im Publikum geführt.

Das Publikum fand die Darbietung wohl sehr erbaulich und spendete donnernden Applaus.

Bild

Sehr tröstlich fand ich, dass Hazeltufts dem Stück wohl genau so wenig einen tieferen Sinn abgewinnen konnte wie ich.

Bild

Aber wie Barnes schon sagte, das Stück wurde von einem Geist geschrieben, also ist das vielleicht normal, wenn es etwas wirr ist.

Euer

Theaterkätzchen

Benutzeravatar
Kalessin
Gildenleitung
Beiträge: 2886
Registriert: 8. Jul 2005, 18:58
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Kalessin » 31. Jan 2013, 20:56

Ohhh ... ich liebe das Theater ... wenn Ihr das näxte Mal eine Aufführung plant, nehmt mich mit !

Vielleicht wird ja dann das Stück mit der gelben Großkatze und dem Mädchen mit dem roten Schuh gespielt ... oder das mit der riesigen Hundekatze und dem Mädchen mit dem roten Cape-chen ...

seufz !


Verbeugigung,
Kalessin
Bild


Zurück zu „offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Credits: Matti from StylesFaktory.pl - Background from wallpaperbackgrounds.com
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
 

 

cron